Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Auch mal dazwischen reden und sagen „Ich finde das kacke“ – oder späterer Vertragswiderruf (Gedicht)

In vielen Situationen begegnet uns ein Rhetorik-Genie:

Schöne Augen, und predigen will es uns seine Strategie.

Eine solche Situation kann auf dem Arbeitsmarkt passieren

oder bei Abschluss eines anderen Vertrags, für dessen Unterzeichnung man sich später ohne Widerruf wird blamieren.

 

Deswegen ist das Dazwischenreden bei langen Monolognern gut:

Sie lassen absichtlich ein zentrales Thema aus, und im Zuhörer staut sich Wut.

Doch nicht immer gelingt es, einen Redner zu unterbrechen:

Sein Chef verlangt vielleicht von ihm, souverän und durchsetzungsfähig zu wirken und dann die Leute mit Vertrag zu bestechen.

 

Bild von falco auf Pixabay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert